Zählung häufiger Brutvögel

Erlenzeisig (Foto: Frank Derer / LBV)                              Buntsprecht (Foto: Frank Derer / LBV)                            Singdrossel (Foto: R. Roessner / LBV)                            Blaumeise (Foto: Z. Tunka / LBV)

Viermal im Jahr zwischen März und Juni gehen viele Vogelkenner eine ca. 3 km lange Strecke ab und zählen dabei die Vögel, die sie hören oder sehen. Sie erfassen damit eine der 1000 Probeflächen in Bayern, die für das Brutvogel-Monitoring ausgewählt wurden. Diese Gebiete umfassen sämtliche bei uns vorkommenden Lebensraumtypen.

 

Mit den so erhobenen Daten können Aussagen gemacht werden, wie sich die Brutbestände weit verbreiteter, häufiger Vogelarten entwickeln.

 

Noch wurde nicht für jede Probefläche ein Zähler gefunden. Dabei kann jeder, der die häufigsten Vogelarten erkennt, beim Brutvogel-Monitoring mitmachen! Die Regionalgeschäftsstelle koordiniert das Monitoring im Landkreis Rosenheim.